Vom Finden

.

Im Widerspruch
Finde ich mich wieder

Während ich vorne auf Wände
große Werke voll Liebe skizziere
Schreibe ich auf die Rückseite
Bilder vom sterbenden Vogel

Auf Seite 1
Findest du mich
Mitten im Tumult
Glücklich weil ich alleine bin

Auf Seite 2
Bin ich verloren
Und alle sind gegangen
Traurig weil wir zu zweit waren

Ich sage Ja
Und verfolge das Gegenteil
Bis zu einer Linie am Himmel
Die mich vage
An den Horizont erinnert

Ich sage Nein
Und bleibe bei dir
Du küsst meinen Hals
Und wir stoßen an
Auf eine verneinte Zukunft

Ich vergesse meinen Namen
Und rede von Erkenntnissen
Die mich namenslos machen

Selten verstehe ich mich selbst
Und höre mir trotzdem jedes Mal zu

Im Widerspruch
Fühle ich mich
frei

Im Widerspruch
finde ich mich
wieder

Manchmal ist mir das selbst
zu wider

Advertisements

2 Gedanken zu „Vom Finden

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s