„unvollendet“

DSC04713
Es wäre schön
So wie in den Büchern und Filmen, 
Sich abends in den Korbstuhl zu setzen,
Auf der Terrasse, das Meer rauschend, den Brief in der Hand,
Gerüche in der Nase, von Tagen, die gefallen sind.
 
Es wäre schön
Mit der Kamera zu kokettieren
Und in der Pantomime neue Worte zu finden,
Die das Gegenüber stumm erreichen,
Während Yann Tiersen Walzer am Klavier spielt.
 
Es wäre schön
Mit dem Nachtzug an ein Ziel zu fahren,
Welches der Kapitän mit seinem einsamen Schiff ansteuert,
Ohne dem Ziel einen Namen zu geben
 
Es wäre schön 
Die Überraschte zu spielen,
Die wirklich nichts weiß,
Nichts von der Liebe,
Nichts von dem Leben
 
Es wäre schön
Das Zimmer aufzuräumen,
Die Erinnerungen gegen ein Pferd plus unbegrenzte Freiheit einzutauschen
 
Es wäre schön
Den Namen von der Tür zu nehmen,
Die Tür vor dem Herzen einzurennen,
Das Herz auszuwringen wie einen nassen Fetzen
Und den Fetzen an ein Fenster zu hängen,
Wie eine Friedensfahne, 
Die den Krieg beendet
 
Es wäre schön,
Den Wetterbericht nicht mehr permanent 
In den Ohren zu haben
Im Regen zu tanzen und in der Sonne zu posieren,
Wie die Statuen und der König der Diebe
 
Es wäre schön 
In einer Geschichte zu leben, die man sich selbst schreibt
Und zu wissen wo die Stolpersteine warten
Und wie man sich auf sie wirft
Ohne wochenlangem Koma danach
 
Es wäre schön,
Eine Hand in Reserve zu haben,
Die dich im richtigen Moment schubst
Und dich ab und zu auffängt, 
Hin und wieder in der Nacht deinen Rücken streichelt
Und dich tröstet, wenn du weinst
 
Es wäre schön 
Lange Haare zu haben,
Um die Verlockungen nicht mehr 
Mit den falschen Locken
In finstere Ecken zu 
locken
 
Es wäre schön,
Eine Anleitung für das Aufleben von Wahrheit und Weltfrieden 
Geschenkt zu bekommen,
Zu Ostern neue Sternkarten in den Schuhen zu finden,
Und täglich grüßt ein neuer Mund
 
Es wäre schön
Einen Witz im Ohr zu haben,
Der dich an sauren Tagen
Die Treppen hinab stolpern lässt,
Einfach weil du lachen musst
 
 
Es wäre schön.
Schönheit im richtigen Moment zu erkennen.
 
Es ist am schönsten, 
wenn man erkennt,
dass es nicht schön sein muss.
 
Ende.

 

Advertisements

Ein Gedanke zu „„unvollendet“

  1. Pingback: Lesestoff • Ausgabe #3 | Neon|Wilderness

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s