Es steht da für mich

Heimatlos
Schreibst du dir auf die Schulter
und ziehst durch die Welt
nichts dass dich hält

Zerbrechlich
zitierst du von deinem Nacken
und weist Blumen zurück
schreibst an deinem eigenem Stück

Abenteuerlich
lässt du dir auf die Brust tätowieren
und kämpfst wie ein Wilder
malst auf Wände deine eigenen Bilder

Ich stehe nackt vor dem Spiegel
Warte auf die Sonne
Suche Wörter
die mich zu einem Kunstwerk machen

Suche nach meinem Argument
um zu aggieren

Ich finde nichts

Ich greife nach einem schwarzen Stift
Will mir
‚unabhängig‘
auf die Stirn schreiben
’naiv‘
auf den Ringfinger

oder umgekehrt

Das wäre schummeln.
Und der schwarze Stift ist wasserlöslich

Ich bin weiß und leer
Die Sonne geht auf
Der Spiegel lacht mich aus

Und dann sehe ich türkis und leicht leuchtend
auf meinem Handgelenk

Da steht
‚weiter‘

Es steht da für mich.

Advertisements

3 Gedanken zu „Es steht da für mich

  1. Pingback: Lesestoff • Ausgabe #2 - Neon|Wilderness

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s